Alte Möbel restaurieren

3 Tipps um echte Schmuckstücke in die Wohnungseinrichtung zu integrieren

Alte Möbel haben es manchmal ganz schön in sich und versprühen einen ganz eigenen Charme. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Entdeckung vom Flohmarkt oder dem Dachboden handelt. Schränke, Truhen und Kommoden, die auf den ersten Blick ihre beste Zeit schon erlebt haben, können mit ein wenig Mühe wieder hergerichtet werden und für ein gemütliches Ambiente in den eigenen vier Wänden dienen. Dabei liegt der alte Look von Unperfektheit voll im Trend – Risse und Astlöcher bei Möbeln sind derzeit gefragt wie selten zuvor. So kreieren viele Möbeldesigner Wohnelemente, die auf „alt“ gemacht sind. Doch warum auf künstliche Urigkeit setzen, wenn es in Deutschland eine Menge von alten und schönen Möbel gibt, die sich im Keller oder dem Speicher verstecken? Oftmals benötigt es für die Restauration nur eine kleine Reparatur wie bei einem locker sitzenden Scharnier, einer kaputten Schublade oder einer aufgeplatzten Lackschicht. Diese Möbelstücke lassen sich mühelos restaurieren und können dann den eigenen vier Wänden viel Charakter und Stil verleihen. Wir zeigen Ihnen wie es geht und geben Ihnen drei praktische Tipps, um aus alten Möbel stilvolle Hingucker zu machen.

Tipp 1: Restaurationsbedarf im Internet bestellen

Um Möbel wieder in den alten Glanz vergangener Tage erstrahlen zu lassen, benötigt es neben den richtigen Werkzeugen und dem gewissen „Know-How“ auch eine kleine Auswahl für den Restaurationsbedarf. Dabei müssen alte Möbelstücke nicht einmal mehr immer in die Hände eines Profis gegeben werden. Mit dem passenden Equipment lässt sich die Restauration auch mühelos aus eigener Hand erledigen. Hierfür kann sich ein Blick ins Internet durchaus lohnen. Die Plattform von landhaus-shop.de bietet alles für den Restaurationsbedarf an. So können auch Menschen mit wenig ausgeprägten handwerklichen Talent Möbel schnell und schön restaurieren.

Tipp 2: Holzmöbel sind voll im Trend

Alte Holzmöbel sind voll im Trend – besonders Holzmöbel mit einer langen Geschichte können der Wohnungseinrichtung das gewisse Etwas verleihen. Hierbei gilt: umso älter, desto besser. Natürlich sollte das urige Möbelstück dabei auch seine Funktion im heimischen Domizil erfüllen und nicht nur als reines Deko-Element angesehen werden. Besonders Schränke und Kommoden im alten Stil sind derzeit so gefragt wie nie zuvor. So bieten alte Flohmärkte eine ideale Anlaufstelle um für kleines Geld ein wahres Schmuckstück zu finden.

Tipp 3: Funktionalität und Design wiederherstellen

Ein Schrank oder eine Kommode sollte wieder so hergestellt werden, dass sich alle Elemente wieder bedienen lassen. Das bedeutet alle Scharniere auf Funktionalität zu prüfen und gegebenenfalls auch den Lack zu restaurieren. Hier wird allerdings viel Fingerspitzengefühl gefragt. Denn am schönsten lassen sich alte Möbelstücke in den Original-Zustand zaubern, wenn defekte Teile nicht ausgetauscht werden, sondern mit ein wenig Aufwand repariert werden.

Related Posts with Thumbnails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.