DIY Ziegelbrunnen aus alten Baumaterialien selbst bauen

Auch vermeintliche Bauabfälle können noch Sinnvoll verwendet werden…
Von anderen Baustellen auf unserem Hof hatten wir noch viele halbe Mauerziegel übrig. Was damit machen?
Sie in den Baumüll zu geben war uns dann doch zu schade und wir überlegten, wie man die halben Steine noch verwenden könnte. Dann hatte ich die Idee einen runden Ziegelbrunnen oder auch Blumenbeet zu bauen. Auf dem Hof befand sich noch ein alter mit Erde gefüllter Brunnen. Der oberste Ring war etwa 150 cm lang und schaute etwa 30 cm aus der Erde. Hier konnte ich nun einen exakt runden Brunnen bauen, ohne ständig darauf achten zu müssen, ob der Kreis noch rund ist.

Ziegelbrunnen im Bau

Ich legte den Brunnenring außen etwa 30 cm tief frei und setzte vor dem Fundament für die Mauerziegel alte Granitpflastersteine als Mähkante. Dann wurden die halben Mauerziegel Schicht für Schicht- jeweils in der Fuge versetzt, vermauert. Den oberen Abschluß haben wir mit ganzen Steinen gefertigt, die über den alten Betonring ragen. Die Abdeckung kann ganz individuell gestaltet werden. Hier auf dem Bild wurde eine Rollschicht aufgelegt. Denkbar ist auch eine Abdeckung aus Steinplatten oder Holz.

Brunnen im selben Jahr - mit Dekoration

In den letzten Jahren hatten wir einen Springbrunnen installiert, der ständig an heißen Tagen für unsere Palme und umstehende Blumen ein feuchtes Klima schaffte.

Ziegelbrunnen

Ziegelbrunnen mit Wasserkugeln und Blumen im Sommer

Related Posts with Thumbnails

5 Comments

Add a Comment
  1. Hallo, auch wir haben einen alten Brunnen im Garten, der ca. 4 Meter tief ist (in der Nähe fließt die Saale vorbei) und in ca. 2 Meter Wasser hat. Der Brunnen ist untererdig aus Felssteinen gebaut und ist noch vorhanden. Welches Material verwendet man nun um wieder hoch zumauern. Einfache Maurerziegel platzen im Winter. Das Material muss frostbeständig sein, Wasser bzw. Feuchtigkeit muss es aushalten.
    Wir sind im Fichtelgebirge, also eine Gegend in der es noch ordentlich kalt werden kann.
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

  2. Hallo Michaela,

    verzeihen Sie bitte, dass ich heute erst antworte.
    Um einen Brunnen zu bauen gibt es viele Möglichkeiten.
    Am Einfachsten ist es, einen Maurerkübel oder Fass einzumauern- man ersparrt sich damit das Abdichten des Mauerwerkes. Der Kübel sollte unten einen Abfluß haben der nach Außen führt, um im Herbst das Wasser ablassen zu können.
    Zieht man die Abdeckung des Brunnenrandes über den Rand des Kübels, ist später von diesem nicht mehr viel zu sehen…
    Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
    Mit Freundlichen Grüßen
    Karl-Heinz Garber

  3. …tja, solch eine Frage hätte ich auch.
    Auch ich hab einen Pumpbrunnen mit Schwengel und ich hätte gern einen Brunnentrog davor. Ziegel würden mir sehr gut gefallen. Aber wie krieg ich den rundum und am Boden natürlich dicht, sodass ich ihn mit Wasser befüllen kann.
    Mein Brunnentrog soll nicht rund werden sondern eckig.

    Vielleicht gibts ja einen Tipp oder einen Hinweis auf eine andere Seite.

    Danke und freundliche Grüsse
    Michaela

  4. Hallo,
    das ist ein toller Ziegel-Brunnen, auf Ihr Bild bin ich beim Rumsuchen nach Infos für ein ähnliches Werk gestossen…ich möchte gern eine rechteckige Zisterne (80 x 90, ca 60-70 cm hoch) aus alten Ziegeln mauern und dann mit einer Schwengelpumpe später auch verwenden (zum Schöpfen von Gießwasser mit Gießkannen, so wie das bei meiner Oma früher war). Das Brunnenloch und das Fundament habe ich nun schon, jetzt geht es an das Mauern. Meine Frage nun: welchen Mörtel nehme ich, um eine halbwegs wasserdichte Zisterne zu erhalten? Bei meiner Oma meine ich mich zu erinnern war die Innenseite dünn verputzt, und so habe ich das auch vor. Kann ich da als Mörtel zum Mauern und Verputzen den gleichen Zementmörtel nehmen, oder reicht das nicht um wasserdicthigkeit herzustellen? Muß ich von Außen erst im nachinein verfugen oder kann ich das gleich in einem Rutsch mit erledigen? Wie haben Sie das mit dem Brunnen auf dem Bild gemacht? Und brauche ich unbedingt eine Rollschicht oben als Abschluß (das kenne ich sonst von Sandsteinmauern zum Schutz gegen Regenwasser)?
    Herzlichen Dank!
    MfG SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog AN|NA © 2008 - 2017 Frontier Theme
Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Bloggeramt.de blogoscoop Home & Garden Blogs