Altes Eisen

Hinweis: KEIN Verkauf – dieser Beitrag dient nur der Information


Alte Baustoffe
Historische Baumaterialien
Alte Dachziegel
Alte Mauerziegel
Altes Holz

Historische Baumaterialien aus Metall:

Die historischen Baumaterialien aus Metall sind vielfältig. Wir kennen Baubeschläge, Tür- und Fensterbeschläge, Schlösser, Riegel, Knäufe, Drücker und Bänder. Hinzu kommen guss- und schmiedeeiserne Teile, Fenster, Zäune, Öfen, Brunnen, Säulen und vieles andere mehr.
Früher fertigte der Schlosser Schlösser für Türen und Schränke. Der Schließmechanismus war meist ein Riegel oder eine Klinke. Der Bauschlosser stellte Beschläge für Türen und Fenster her aber auch rohe, in der Regel geschmiedete Baubeschläge wie Anker-, und Zugeisen, Bolzen und Klammern. Der Kunstschmied nahm eine künstlerische Bearbeitung vor. Im 17. und 18. Jahrhundert begann die Herstellung von schmiedeeisernen Gittern an Fenstern, Türen und Toren ohne Holz. Ende des 18. Jahrhunderts kam dann der Kunstguss als weitere Gestaltungs- und Verarbeitungsvariante hinzu. Der Gestaltungs- und Variantenreichtum in der Metallverarbeitung zeigt sich besonders deutlich bei den Tür- und Fensterbeschlägen. Hier wurden die unterschiedlichsten Metalle wie Messing, Rotguss oder Bronze in den verschiedensten Bearbeitungsformen verwendet. Hierbei konnten die Metalle geschliffen, verkupfert, vernickelt oder mit anderen Stoffen wie Horn verarbeitet sein.


Metallfenster, Guss, Original. Ohne Scheiben. 1 Flügel mit 6 Scheiben.
Höhe Seite: 112 cm,
Höhe Mitte: 121 cm,
Breite: 100 cm




Musterabbildung – Badewanne- freistehend, Guss – Bergezustand




alte gusseiserne Treppe
Alte gusseiserne Treppe


Alte Beschläge:

Die ältesten uns erhaltenen Beschläge stammen aus den ersten drei Jahrhunderten unseres Jahrtausend. Neben der reinen Zweckform, wie das Halten von Holzbohlen durch Metallbänder z.Bsp. an Kirchentüren und Portalen, wurde auch eine dekorative Wirkung angestrebt und erreicht. In Verbindung mit den Türangeln sind die Bänder oft über die ganze Fläche der Tür gezogen. Hier bilden sie durch Blattornamente, welche an den Türen angeschlagen wurden, stilisierte Pflanzenmuster sowie Gestalten aus der Tier- und Sagenwelt.
Anfangs des 17. Jahrhunderts ging man mehr und mehr zu vollplastischen Möbelbeschlägen über. Ausgehend von Rom und Florenz wurde eine Verfeinerung der Ausführung und Variation des Formenreichtums erreicht. Es sind großflächige Verzierungen der Schlüssellöcher, denen man besonderer Bedeutung bemisst.
Während in Deutschland die Beschläge immer dekorativ,funktionelle Elemente eines Möbels bleiben, werden daraus in Frankreich oft regelrechte Kleinplastiken, deren Funktion dann oft nicht mehr erkennbar ist. Ausgehend von einigen stilistischen und ornamentalen Wandlungen, findet man bis zum zweiten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts jene Form, die als Rocaille bekannt ist.
Anfang des 19. Jahrhunderts, im sogenannten Biedermeier, wird die Gestaltung der Beschläge zurückhaltender. Zu Beginn des 20. Jahr- hunderts bestimmen florale Elemente, wie Ranken und Blüten aus geschmiedeten und gegossenen Materialien die Ornamentik des Jugendstils.

alte Beschläge
Alter Türdrücker


Alte Baustoffe
Historische Baumaterialien
Alte Dachziegel
Alte Mauerziegel
Altes Holz

Updated: 18. September 2013 — 21:08

The Author

Karl-Heinz

Mein Name ist Karl-Heinz und ich blogge über Do It Yourself – Themen und über die kreative Verwendung alter Baumaterialien in Haus,- Hof und Garten.

Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Wenn ja, dann verbinde Dich doch mit mir auf Facebook, werde Fan und hinterlasse ein Like auf meiner Facebook Fanpage.

11 Comments

Add a Comment
  1. Hallo Herr Vallendar,

    leider habe ich diese nicht mehr. Fragen Sie doch bitte mal bei: http://www.historische-bauwerkstuecke.de/ nach,
    da werden Sie bestimmt das Richtige finden.

    Beste Grüße
    Karl-Heinz Garber

  2. Massivholz-Werkstatt Vallendar

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin auf der Suche nach einem Schiebetürbeschlag für eine einflüglige Schiebetür, die vor der Wand läuft, wo man die Rollen und die Befestigung sehen kann.

    mit freundlichen Grüßen

    Bernhard Vallendar

  3. Pingback: Blog AN|NA
  4. Danke für Ihr freundliches Lob.
    Es ist schlecht zu sagen, wie Sie Ihr Fenster aufhängen können, da ich nicht weiß, wie es aussieht! (?).
    Im Normalfall: zwei Dübel in die Wand, Haken eindrehen. fertig…

  5. schöne seite , die ich durch zufall gefunden habe.
    habe mal eine frage, ich will ein altes gusseisen fenster an die wand hängen. wie mach ich das am besten?

    lg

  6. Klartext! Hervorragend umgesetzt. Ihre Einblicke sind wirklich brauchbar. Ich bin jetzt ein Gast für die Ewigkeit. Bau die Seite. Gruss an den Blog.

  7. Hallo Karl-Heinz,

    vor drei Tagen habe ich Ihre Seite entdeckt und bin seither fleißig am Stöbern und Lesen. Eine wahre Fundgrube an Informationen, wunderbar!

    Viele Grüße,
    Sabine

  8. Die Sachen aus den Seeminen sind Meisterwerke!!! Die pervecte Möglichkeit mit der Geschichte zu leben,sie anzufassen…. bin sprachlos toll. Wo bekommt mann sowas und, was kostet so ein Stück?? Mfg. David

  9. Hallo Marcel,

    leider habe ich mich aus dem Handel zurückgezogen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Karl-Heinz Garber

  10. Hi, wollte mal fragen was so circa 100 von den „Alte Mauerziegel, Handform, Farbe: rotbunt, Größe: 26 x 12,5 x 6,5cm ab 0,75* € je Stück“ kosten mit Versand nach 22848 Norderstedt.

    Mfg.Marcel Brüdt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog AN|NA © 1998 - 2017 Frontier Theme
Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Bloggeramt.de blogoscoop Home & Garden Blogs