Der Einsatz von antiken Baustoffen beim Hausbau

Fachwerkhaus
Fotos: Karl-Heinz Garber

Antike Baustoffe und Baumaterialien finden bei vielen Arten des Hausbaus immer öfter ihren Einsatz. Dabei ist es egal, ob es sich um eine denkmalgeschützte Immobilie handelt oder aber eine Fachwerksanierung durchgeführt werden soll. Damit das fertige Erscheinungsbild nicht gestört wird, benötigt man hierzu immer öfter alte Mauerziegel, alte Dachziegel, altes Eisen und auch altes Bauholz. Gerade bei der Altbausanierung kommen nach einer gründlichen Bestandsaufnahme des Objektes die alten Baumaterialien zum Einsatz. Grundvoraussetzung für die Altbausanierung ist allerdings, dass das Objekt im Fundament noch stabil ist und dass sich auch in Grundmauern die nötigen Feuchtigkeitssperren befinden. Werden nun alte Baustoffe verwendet, sollte man unbedingt darauf achten, dass dies frei von jeglichen Schadstoffen sind. Hier sollte vom Verkäufer dieser Materialien (speziell bei alten Hölzern) ein Nachweis erbracht werden. Soll dazu noch das Dachgeschoss ausgebaut werden, ist immer Skepzis geboten. Früher wurden oft zum Schutz der Hölzer gesundheitsschädigende Mittel eingesetzt.
Aber nicht nur bei der Altbausanierung kommen die alten Baustoffe verstärkt zum Einsatz. Wer heute als Bauherr das Besondere sucht, der greift immer öfter zum Beispiel nach alten Ziegeln, wenn er das Dach eindeckt.

Dacheindeckung

Alte Baustoffe kommen beim Hausbau aber auch in den Innenräumen verstärkt zum Tragen. So werden zum Beispiel aus altem Eisen wunderschöne Treppen hergestellt, die in der heutigen Zeit seinesgleichen suchen. Aber nicht nur beim Treppenbau kommt altes Eisen zum Einsatz. Es werden auch schöne Fensterbeschläge, Riegel, Schlösser und Türknäufe beim Hausbau eingesetzt. Das Objekt bekommt dadurch etwas Einmaliges und Besonderes. Selbst bei der Inneneinrichtung kommen immer wieder alte Baumaterialien zum Einsatz, um einen Raum das besondere Etwas zu geben.

Fachwerkhaus

Und bei alten Fachwerkhäusern ist es gerade im Denkmalbereich zwingend notwendig, dass altes Holz zum Einsatz kommt. Die fertigen Objekte sollen sich optimal den anderen Gebäuden anpassen und nicht durch ihre Baumaterialien herausstechen.
Aber auch im Außenbereich, also dem Garten findet man immer mehr altes Baumaterial, das zum Einsatz kommt, weil es schön anzusehen ist und das Besondere markiert. Gerade ein alter Brunnen im eigenen Garten ist doch ein wahrer Blickfang. So kann man den Baustil des Alten zu etwas Besonderem machen – egal ob es im und am Haus ist oder im Garten. Alte Baumaterialien sind immer ein Blickfang. Somit kann man etwas Kreatives schaffen und damit aus der Masse der allgemeinen Baukunst herausstechen.

Related Posts with Thumbnails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.