Teichbau- Neues von der Regenerationszone

In der letzten Woche war das Wetter zeitweise so, dass wir wenigsten für einige Stunden am Teich weiterarbeiten konnten. So sind nun endlich alle Randplatten verlegt und die Teichränder mit Kiesel und kleinen Findlingen abgedeckt. Die Pflanzen, die wir Anfang April eingesetzt hatten zeigten ihre ersten Blüten.
Auch die Stauden im Rondell waren gut angewachsen und die blaue Iris sowie die Katzenminze blühen nun ebenfalls. Die Anderen, wie Fetthenne und Winterastern werden uns sicherlich im Herbst erfreuen.

Die Regenarationszone Ende Mai
Die Regenarationszone wird langsam grün

Mittwoch habe ich eine Seerose gekauft. Diese habe ich dann bei 9 Grad Außentemperatur und einer steifen Priese einsetzen müssen. Das ist kein Vergnügen, wenn man bis zum Bauch im Wasser steht und dann noch abtauchen muss, um die Pflanze richtig einzusetzen.
Am wenigsten Probleme hatten wir mit unserer Teichiris, die wir im Frühjahr aus unserem Schilfbeet entnommen und an den Rand gesetzt haben. Alle eingesetzten Pflanzen zeigen nun ihre Blüten.

Teichiris in der Abendsonne
Teichiris in der Abendsonne

Natürlich verlangt auch unser Hund sein Recht. Wenn Herrchen mal wieder nicht die Zeit einhält, in der er mit dem Hund spazieren geht, wird demonstrativ die Leine geholt und sich vor ihm postiert. Was dann heißt, so nun komm endlich!

Unser Hund Rex
Unser weißer Schäferhund Rex will „Gassi“ gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.