Antikeffekt bei neuem Holz ? Wie man Holzmöbel künstlich altern lässt

Antike Möbel erzählen Geschichten, Recycling-Möbel verleihen altem Holz zu neuer Funktion. Eine Einrichtung im Vintage-, Antik- oder Recyclinglook hat eine besondere Ausstrahlung, doch nicht immer findet man die passenden Möbel oder Holzgüter auf dem Flohmarkt oder bei Haushaltsauflösungen. Eine weitere Variante neben Restauration und Recycling ist das künstliche Altern von neuem Holz.

Neue Möbel auf alt machen ? Was man dazu braucht:

  • Unbehandeltes, neues Möbelstück aus Massivholz, wie man es in jedem guten Möbelhaus bekommt
  • Beutel voller Schrauben, Fahrradketten oder Hammer mit Handtuch umwickelt
  • Schmirgelpapier
  • Wasserbeize + Flachpinsel
  • evtl. Spiritusbeize und Pigmente
  • Schnelllackgrundierung + weiches Tuch
  • Konservendose oder Becher mit heißem Wasser
  • Wachspolitur + Polierballen
  • feine Stahlwolle
  • Schutzhandschuhe

Wie man Holz altern lässt

  1. Gebrauchsspuren zufügen: Damit ein Möbel auch wirklich alt aussieht, muss es Gebrauchsspuren haben. Dazu fügt man dem neuen Holz Schäden mithilfe von einem Beutel Schrauben, Fahrradketten oder einem umwickelten Hammer zu. Da kann man sich mal so richtig austoben und seinen Frust ablassen. Die Dellen müssen tief genug sein, dass die Beize ins Holz eindringen kann. Die Schäden sollten ungleichmäßig verteilt und besonders auf die üblichen Abnutzungsstellen konzentriert sein, wie etwa Beine oder Ecken.
  2. Beize auftragen: Nun die Wasserbeize satt auftragen und ordentlich in die Risse und Dellen einarbeiten, damit sie dunkler werden. Die Beize auch durch Wischen ungleichmäßig verteilen. Zufällig Spritzer auf dem Holz belassen. Sieht dann wie Fett- und Wasserflecken aus. Ecken und Beine wieder abwischen, um Abnutzung zu simulieren. Wasserbeize muss 24 Stunden einwirken.
  3. Wasserränder einarbeiten: Mit einer Dose oder einem Becher mit heißem Wasser kann man Wasserflecken und Ränder ins Holz einarbeiten. Etwa 5-10 Minuten einwirken lassen, dann entsteht ein bleibender dunkler Ring bzw. Fleck. Ruhig mehrfach verschoben übereinander die Ränder produzieren, Tassen werden schließlich gerne immer an die gleiche Stelle gestellt.
  4. Beize versiegeln: Mit Schnelllackgrundierung wird die Beize versiegelt. Sie wird mithilfe eines weichen Tuchs in Längsrichtung der Maserung aufgetragen. Nicht zu pedantisch sein, schließlich soll nur die Beize versiegelt werden und keine Grundierung für Lack geschaffen werden. Oft reicht Wasserbeize allerdings nicht aus. Zusätzlich kann man nun Spiritusbeize mit Pigmenten und Schnelllackpolitur mischen und auftragen. Diese braucht nur 5 Minuten zum Trocknen.
  5. Politur auftragen: Nun mit einem Polierballen die transparente Wachspolitur zuerst in kreisenden, dann in geraden Bewegungen zur Maserung auftragen. Solange polieren, bis die Poren gerade noch offen sind. Die Politur über Nacht einwirken lassen.
  6. Politur abnutzen: Die frisch polierte Fläche nach dem Trocknen mit feiner Stahlwolle in Faserrichtung matt reiben. Anschließend noch etwas dunkler gefärbte Wachspolitur auftragen, um den Antikeffekt zu verstärken.

Eine weitere Methode, um Holz älter wirken zu lassen, ist das Patinieren. Bei dieser Behandlung tritt die Maserung anschließend weiß hervor.

4 thoughts on “Antikeffekt bei neuem Holz ? Wie man Holzmöbel künstlich altern lässt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.