Grüner Balkon – auch im Winter

Mit den sinkenden Temperaturen wird es ab Oktober auch auf dem Balkon immer grauer, denn die Blütezeit der meisten Balkonblumen geht im Herbst zu Ende. Aber auch in den kälteren Wintermonaten müssen Sie nicht auf frisches Grün und bunte Farben auf Ihrem Balkon verzichten. Die richtige Auswahl der Pflanzen und ein paar Tipps für die Ausstattung machen es möglich.

Balkonbepflanzung trotz niedriger Temperaturen: So klappt es

Nicht alles was blüht, ist für den winterlichen Balkongarten geeignet. Bei der Bepflanzung des Balkons im Winter setzen die meisten Balkonbesitzer deshalb auf immergrüne Pflanzen: Sie sind winterhart und können auch niedrigen Temperaturen standhalten, ohne ihre grünen Blätter zu verlieren.

Im Sommer können immergrünen Balkonpflanzen gut mit anderen, blühenden Balkonblumen kombiniert werden. Viele von ihnen können auch als natürlicher Sichtschutz angepflanzt werden. Im Winter sorgen sie dafür, dass der Balkon trotz niedriger Temperaturen nicht kahl und leer wirkt. Obwohl sie also nicht so schön blühen, wie andere Balkonpflanzen, sollten immergrüne Gewächse beim Bepflanzen des Balkons nicht außer Acht gelassen werden. Wer im Herbst und Winter nicht auf eine aufwendige Balkonbepflanzung verzichten will und keine Zeit zum Umtopfen hat, kann diese aber auch bereits fertig arrangiert bei Online-Anbietern wie The Plant Box bestellen.

Diese Balkonpflanzen wachsen auch im Winter

Winterharte, immergrüne Pflanzen überstehen die Kälte des Winters ohne große Schutzmaßnahmen oder Pflegeaufwand. Dennoch sollten Sie die Gewächse bei sehr tiefen Temperaturen schützen, indem Sie Balkonkästen und Töpfe in Jute einwickeln, um die Pflanzenerde vor dem Gefrieren zu bewahren.

Für die Bepflanzung des Balkons eignen sich diese vier Arten besonders gut:

Nadelbäume (Koniferen)

Konifere
Nadelbäume können nicht nur im Wald oder im Garten wachsen: Ihre Zwergformen, wie etwa die Krummholzkiefer und der Zwergwacholder, können sowohl in Kübeln als auch im Balkonkasten angepflanzt werden. Genau wie ihre Verwandten, überstehen Zwerg-Nadelbäume auch tiefe Temperaturen, ohne das Grün in ihren Nadeln zu verlieren.

Winterjasmin

Diese winterharte Jasmin-Art beginnt in milden Wintern bereits im Dezember zu blühen. Bei besonders tiefen Temperaturen sollten Sie die gold-gelben Blüten mit Tannenzweigen vor Wind und Frost schützen. Ansonsten ist der Winterjasmin jedoch sehr pflegeleicht und muss nur selten gegossen werden.

Besenheide

Die Besenheide blüht im Sommer in Pink und Violett und ist besonders für Bienen eine wichtige Nahrungsquelle. Im Winter benötigt sie keinerlei Schutz, weshalb sie sich auch für eine winterharte, pflegeleichte Balkonbepflanzung hervorragend eignet.

Efeu

Altes Gussbecken
Efeu an der Hauswand zur Balkongestaltung

Efeu zählt zu den bekanntesten immergrünen Pflanzen und kann bei guter Pflege über das ganze Jahr hinweg sehr dekorativ aussehen. Sowohl im Blumenkasten als auch in der Blumenampel oder an der Balkonwand kletternd fühlt sich der Efeu wohl. Efeu kommt im Vergleich zu anderen Pflanzen mit nur sehr wenig Licht zurecht, was ihr zu einer tollen Option für dunklere Jahreszeiten und Schattenbalkone macht.

Buchsbaum

Der Buchsbaum ist eine beliebte Pflanze für Terrassen und Balkone und wird dort besonders gerne als Sichtschutz angepflanzt. Der immergrüne Strauch und seine kleinen, grünen Blätter sind besonders pflegeleicht und sehr resistent gegen Schnee, Frost und Kälte.

Die richtigen Balkonmöbel für jede Wetterlage

Wer auch im Herbst und Winter Zeit auf seinem Balkon verbringen möchte, sollte seinen Balkon mit den richtigen Möbeln ausstatten. Holzmöbel sind beliebt, denn sie erscheinen in den meisten Fällen hochwertiger und gemütlicher als ihre Gegenstücke aus Metall und Plastik – jedoch sind sie auch anfälliger für wetterbedingte Schäden.

Deshalb ist es wichtig, beim Kauf der Balkonmöbel auch auf die verwendete Holzart zu achten: Teak ist ein besonders wetterfestes Material, das zum Bau von Gartenmöbeln verwendet wird. Feuchtigkeit, Pilze und Schimmel können dem Material nichts anhaben, weshalb Teakmöbel auch bei Regen und Schnee auf dem Balkon stehen bleiben können.

Der einzige Nachteil: Teak stammt häufig aus illegal abgeholzten Regenwäldern. Heimische Holzarten wie die Douglasie oder die Robinie gewinnen daher an immer mehr Beliebtheit. Mit der richtigen Pflege durch regelmäßige Imprägnierung können auch diese Holzarten dem harten Winterwetter standhalten

Farbenfrohe Deko für graues Wetter

Herbstdeko
Immergrüne Balkonpflanzen können zusammen mit saisonalen Dekoartikeln für gemütliche Winterstimmung auf dem Balkon sorgen. Deko aus Papier und Pappe, Lichterketten und Kerzen, sowie Kerzenhalter eignen sich besonders gut, um den Balkon in der kalten Jahreszeit schön zu gestalten. Winterfeste Holzmöbel können mit Decken, Kissen und Polstern zu gemütlichen Sitzgelegenheiten werden.

Um Vögeln im Winter einen Gefallen zu tun, können Sie ein Vogelhäuschen aufstellen und es regelmäßig mit Körnern und Vogelfutter befüllen. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, das Häuschen so aufzustellen, dass Schmutz und Futterreste nicht auf benachbarten Balkon im unteren Geschoss herabfallen können – bei den falschen Nachbarn kann so etwas auch schnell einen Rechtsstreit zur Folge haben.

Fazit

Nur weil die Blütezeit der beliebtesten Balkonblumen nun vorbei ist, bedeutet das nicht, dass Ihr Balkon kahl und leer bleiben muss. Auch im Winter können Sie mit den richtigen Balkonpflanzen und kreativer Dekoration für einen ansprechenden Ausgleich sorgen.

1 thought on “Grüner Balkon – auch im Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.