Arbeiten mit Tritten und Leitern

Manchmal benötigt der Mensch ein praktisches Hilfsmittel, wenn er ganz nach oben möchte. Eine Leiter oder ein Tritt können da gute Dienste leisten. Doch die wenigsten Unfälle mit diesen Geräten passieren durch einen technischen Defekt. Statistiken beweisen, dass fast immer der Mensch selbst schuld daran trägt. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie man mit diesen Arbeitsgeräten korrekt umgeht.

Der richtige Umgang mit Leitern und Tritten

Die Gründe für Unfälle mit Leitern und Tritten können vielfältig sein. In fast jedem Fall wäre der Sturz vermeidbar gewesen, wenn man sich an den Arbeitsschutz gehalten hätte. Nicht umsonst ist der Arbeitgeber verpflichtet, vor der Benutzung eine Einweisung zu geben, damit Unfälle vermieden werden. Die Gefahr, die von Leitern und Tritten ausgeht, sollte nicht unterschätzt werden, denn Unfälle können schnell tödlich enden. Damit dies nicht geschieht, hier ein paar Tipps mit Grips , die unbedingt beachtet werden sollten:

– Leitern niemals freihändig betreten
– Benutzen Sie keine schadhaften Leitern
– Achten Sie auf einen sicheren Stand, d.h. auf einen festen, trockenen und ebenen Untergrund
– Stehleitern richtig ausklappen und nicht zusammengeklappt an die Wand lehnen
– Lehnen Sie sich auf Leitern nicht zu weit zur Seite
– Achten Sie auf die zulässige Belastbarkeit und halten Sie sich daran
– Leitern und Tritte nur mit festem Schuhwerk benutzen
– Transportieren Sie Leitern immer sicher (zusammengeklappt oder zusammengeschoben)
– Nehmen Sie eine Leiter in der richtigen Größe

Gefahrenquellen einer Stufenleiter

Eine handelsübliche Stufenleiter besteht aus einer Vielzahl an Einzelteilen. Daher ist auch die Gefahr von Mängeln dementsprechend hoch. Typische Schwachstellen einer Stufenleiter sind zum Beispiel das Fehlen der rutschfesten Füße, verbogener oder fehlender Stufen, einer eingerissenen Brückenheberbefestigung, ein fehlender Sicherheitsbügel oder ausgeschlagene Gelenken sowie defekte oder fehlende Nieten, einem verbogenen Holm oder einer defekten bzw. ganz fehlenden Spreizsicherung. Sollte die Leiter nur einer der hier aufgezählten Mängel besitzen, so ist sie für den unfallfreien Gebrauch nicht zu gebrauchen. Defekte und aussortierte Leitern und Tritte sollten nicht nur zur Seite gestellt, sondern sofort entsorgt werden, damit sie nicht von anderen Arbeitern benutzt werden können.

Nach welchen Kriterien sollte eine Leiter oder ein Tritt ausgewählt werden?

Leitern und Tritte werden in einer großen Auswahl hinsichtlich der Größe, des Materials und der Bauart angeboten. Bei der Auswahl der richtigen Leiter sollten folgende Kriterien berücksichtigt werden:

– die Arbeit, die mit einer Leiter erledigt werden soll (zum Beispiel Überkopfarbeit)
– die Traglast der Leiter und Tritte
– die Benutzungsdauer und der daraus resultierenden Leiterart (Stufenleiter, Sprossenleiter)
– die Bodenbeschaffenheit
– die Arbeitsweise (zum Beispiel das Übersteigeverbot von Stehleitern beachten)

Wer sich im Vorfeld einige Gedanken über den Gebrauch von Leitern und Tritten macht, kann so folgenschwere Unfälle vermeiden.

Weiterer Verwendungszweck von Leitern und Tritten

Wenn Leitern alt werden und zum Gebrauch nicht mehr taugen, so muss man sie nicht zwangsläufig entsorgen. Mit etwas Phantasie lassen sich mit Leitern und Tritten außergewöhnliche Wohnideen verwirklichen, die praktisch und einzigartig sind. Hier kann sich jeder, der handwerklich begabt ist und seine Wohnung preiswert und vor allem originell gestalten möchte, Anregungen holen. So kann jeder seine eigenen vier Wände dank diese dekorativen Ideen ganz individuell nach seinem Geschmack gestalten.

Fazit

Auch der richtige Umgang mit einer Leiter oder einem Tritt will gelernt sein, um erfolgreich zu arbeiten und schwere oder sogar tödliche Unfälle zu vermeiden.

Related Posts with Thumbnails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.