Aus neu mach alt: Der Vintage-Trend für Ihr Zuhause

Momentan erobern Kerzenleuchter, Möbel und Teppiche im Vintage Look die Einrichtungshäuser. Die Devise lautet: alt ist modern! Wie auch Sie Ihrer Einrichtung mit selbst gebastelten oder verschönerten Accessoires ganz einfach einen Hauch von vergangenen Zeiten verleihen können, zeigen wir Ihnen hier.

Was ist Vintage?

Vintage bedeutet übersetzt ganz einfach alt oder altmodisch. Sowohl in der Mode als auch in der Möbel- und Einrichtungswelt erlebt der Stil im Moment ein absolutes Revival. An Jahreszahlen gemessen entspricht der Look den Kleidern und Einrichtungsgegenständen der 30er bis 70er Jahre und muss nicht zwingend auch wirklich aus dieser Zeit stammen. Entscheidend ist das altmodische Aussehen.

Der Stil wird definiert durch Möbel, die Ecken und Kanten haben und mit ihren Abnutzungsspuren ganz eigene Geschichten erzählen. Die Anhänger dieses Trends lieben die voluminösen Ledersofas, Schaukelstühle und Ohrensessel, die ihren ganz besonderen Charme versprühen.

Materialien wie Ton und naturfarbene Stoffe dürfen genauso wenig fehlen wie Stehlampen mit großen Schirmen und herabhängende Deckenlampen, um einen Raum im perfekten Vintage Look einzurichten.

Bild Flohmarkt
Auf Flohmärkten findet man viele tolle Dinge, die entweder schon Vintage sind oder die man perfekt zur Weiterverarbeitung benutzen kann.
Bild: © istock.com/ROMAOSLO

Vintage-Deko selbst gemacht

Für die Herstellung von stilechten Vintage-Dekogegenständen braucht man gar nicht viel. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und experimentieren Sie mit Farbe, Schmirgelpapier und Spitzenbändern oder -Deckchen.

Holzschilder mit Zimmerbezeichnungen oder lustigen Sprüchen

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Toilettenschild oder einem Willkommensschild aus Holz? Dazu können Sie Reste von alten, naturbelassenen Brettern benutzen und diese mit einfachem Acryllack in einer gewünschten Farbe grundieren. Anschließend legen Sie die Buchstaben, die Sie sich vorher bei Word in Ihrer Lieblingsschrift ausgesucht und ausgedruckt haben, auf das Holzbrett und zeichnen die Konturen mit einem Bleistift nach. Danach werden diese mit einem feinen schwarzen Stift nachgemalt und die kompletten Buchstaben mit einem dickeren Stift ausgemalt.

Eine andere Variante wäre, das Brett mit den aufgeklebten Buchstaben in einer anderen Farbe zu überstreichen. So heben sich die Buchstaben unter der Schablone später in der weißen Grundierung vom zweiten Anstrich ab. Ist die Farbe getrocknet, gehen Sie mit Schmirgelpapier über die Kanten der Buchstaben und kratzen so vorsichtig Teile der Farbe wieder ab, um den gewollten Antik-Look zu erzeugen. Auch auf den Flächen zwischen den Buchstaben und dem restlichen Schild kann man so vereinzelt Stellen freilegen, durch die die natürliche Maserung des Holzes zu erkennen ist. Um das Holzschild an der Wand oder Tür zu befestigen, verwenden Sie einfach einen herkömmlichen Blumendraht, der durch zwei gebohrte Löcher am oberen Rand des Brettes geführt wird.

Vasen für jeden Anlass

Auch Vasen im Vintage Look sind mit wenig Aufwand selbst herzustellen. Man nehme:

  • alte Einmachgläser in jeglicher Form und Farbe
  • Spitze und Schleifenband
  • Filz, Jute oder anderen Stoff

Umwickeln Sie die Einmachgläser zum Beispiel zur Hälfte mit Jute und binden mit andersfarbiger Spitze eine Schleife über den Jute. Oder benutzen Sie ein breites Stück Spitze als Ummantelung und ein dünnes Jute-Band als Verzierung. Hierbei sind auch wieder Ihre ganz persönlichen Ideen gefragt. Mit einer oder mehreren schönen Rosen oder einem niedlichen Herbststrauß machen die Vasen jede Festtafel zum Highlight. Die passenden Blumen für Ihre DIY-Vintage-Vasen finden Sie hier.

Die fertigen Einmachgläser können auch super zu Teelichtern umfunktioniert werden, indem man sie einfach mit Sand oder Perlen und einem Teelicht füllt.

Natürlich bietet der „aus neu macht alt“- Trend noch unzählige Ideen mehr, wie man vorhandene Gegenstände mit ein bisschen kreativem Einsatz zum modernen Wohnaccessoire mit Vintage-Charme verwandeln kann. Eine Anleitung für ein Vintage-Schmuckkästchen haben wir zum Beispiel in diesem Artikel gesehen.

Gehen Sie auf die Suche nach Kommoden, Uhren oder Gschirr und lassen Sie sich vom Look der Vergangenheit inspirieren. Besonders auf Flohmärkten findet man viele alte Schätze Dekorieren oder Weiterverarbeiten.

Related Posts with Thumbnails

5 thoughts on “Aus neu mach alt: Der Vintage-Trend für Ihr Zuhause

  1. Ich habe von meiner Oma ganz viele alte SAchen bekommen und wollte sie schon auf den Flohmarkt geben. Nun habe ich aber hier so viele Inspirationen gefunden, dass ich mir das noch einmal überlege.

  2. Hallo Karl-heinz, sehr schöne Seite und danke für die vielen Tipps. Als Heimwerker bin ich auch am Erhalt alter Dinge interessiert und finde die Anregungen sind wirklich hervorragend. So manches habe ich wiedergefunden und werde nun den Winter nutzen, sie herzurichten!

    Beste Grüße, Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.