DIY – Ein neuer Brunnen aus alten Mauerziegeln für den Hof – Teil 1

Dort, wo jetzt die neue Mauer, mit dem Brunnen aus alten Mauerziegeln steht, befand sich noch bis vor einigen Wochen eine Hecke aus Lebensbäumen. Die Hecke war an vielen Stellen vertrocknet und dadurch unansehnlich geworden. Die Mauer mit dem Brunnen hatte ich schon vor einigen Jahren geplant und nur auf eine günstige Gelegenheit gewartet, um sie zu errichten. Nun war es endlich soweit. Mit der Motorsäge wurden die Bäume bis etwa 50cm über den Erdboden abgesägt und anschließend die Wurzeln mit einem Traktor rausgezogen. Da an dieser Stelle das Fundament errichtet werden sollte, mussten noch sämtliche kleine Wurzeln entfernt und er Boden anschließend verdichtet werden.
Das Fundament errichtete ich aus Fundamentsteinen 50 x 30 x 24 cm, die ich in eine etwa 10 cm starke, erdfeuchte Betonschicht setzte, ausrichtete und mit Beton verfüllte. Darauf wurde nun eine sogenannte Rollschicht aus alten Ziegelsteinen (Fundamentziegel), wie sie unter alten Fachwerkhäusern zur Auflage der Holzschwelle verwendet wurden, gemauert. Die Anlage besteht aus zwei einzelnen Mauern, die mit Maueranker untereinander verbunden sind. Diese Maßnahme war erforderlich, weil beide Seiten, also Vorder- und Rückseite, als Sichtmauerwerk errichtet wurden.

Das Fundament und die Grundmauern sind errichtet. Für den Halbkreis des Brunnens fertigte ich aus Sperrholz eine Form mit einem Radius von etwa 75 cm.

Fundament
Das Fundament und die Grundmauern sind errichtet
Hier sind die Seitenmauern bereits bis zur Endhöhe hochgezogen. Das Auflager für das Sandsteinelement ist fertiggestellt.

Brunnenmauer und Auflager für Sandsteinelement
Brunnenmauer und Auflager für Sandsteinelement
Nach dem Aufsetzen des Elements mussten die Ziegel an die äußere Form angepasst werden. Als Wasserbehälter wird später ein Maurerkübel eingemauert.

Brunnenwand - Vorderansicht mit Sandsteinelement
Brunnenwand – Vorderansicht mit Sandsteinelement
Hier sind die Durchführungen für die Wasserleitung und das Stromkabel zu sehen. Im unterem Bereich sind die ersten Ziegel für die zweite Mauer bereits gesetzt. Links unten sind Hartbrandziegel eingearbeitet, da hier später ein Hochbeet vorgesetzt werden soll.

Rückseite - die zweite Mauer wurde bereits begonnen
Rückseite – die zweite Mauer wurde bereits begonnen

Rückseite
Rückseite aus einer anderen Perspektive

Detail - Wasserumlauf und Durchführung Stromkabel
Detail – Wasserumlauf und Durchführung Stromkabel
Die Rückseite ist fast fertiggestellt. In der Mitte wird noch eine Metallgitter befestigt, an dem später eine Pflanze empor klettern wird.

Fast fertige Rückseite
Fast fertige Rückseite
Die Anlage von vorn. Es fehlen die Abdeckung des Rundbogens (bereits in Auftrag gegeben) und die Abdeckung des Brunnens, die ich wahrscheinlich selbst herstellen werde.
Dann muss natürlich noch der vordere Bereich gepflastert bzw. mit Platten ausgelegt werden.

Fast fertige Vorderseite
Fast fertige Vorderseite

Über den weiteren Bauverlauf werde ich zur gegebenen Zeit berichten.

Related Posts with Thumbnails

2 thoughts on “DIY – Ein neuer Brunnen aus alten Mauerziegeln für den Hof – Teil 1

  1. Ja Michaela, man kann natürlich nicht jeden alten Grabstein nehmen, es sei denn, die Rückseite ist ansehnlich genug.
    Eigentlich sind neutrale Motive auf dem Stein, wie zum Beispiel rankender Wein etc. recht gut zu verwenden.

    LG Karl-Heinz

  2. …hmmm – auch wenn ich den Brunnen, der mir sehr gut, sehr gut gefällt, nicht übernehmen kann, so ist mir doch irgendwie ein Gedanke gekommen….
    Der Grabstein meiner Familie wird entfernt und ich weiss nicht wohin damit. Wegwerfen – das wäre pietätlos. Aber als Brunnenwand wäre er wohl geeignet.
    Und jetzt fällt mir auch eine Möglichkeit ein, die Idee zu übernehmen…..

    Ich hab zu denken – wenns auch anfangs ein bissl konfus scheint —– ja – danke für die Anregung!

    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.