Der Traum vom eigenen Haus: heute günstiger denn je

An dieser Stelle werfen wir heute einen Blick aufs liebe Geld. Denn die aktuelle Wirtschaftslage ermöglicht weiterhin attraktive Baufinanzierungen; wer noch keinen Immobilienbesitz sein Eigen nennt, der erwischt aktuell einen günstigen Zeitpunkt, den Traum zur Realität zu machen. Allerdings nur, wenn dabei auf die wichtigsten Aspekte geachtet wird.


Bild: © istock.com/ denisvrublevski
Bild: © istock.com/ denisvrublevski

Effektivzinsen im Mittelpunkt

Wer bauen will, sollte aufs Detail achten, denn eine günstige Baufinanzierung ist die Voraussetzung für wirtschaftlich sinnvolle Bauprojekte. Und damit sind vor allem die Zinsen gemeint: Der effektive Jahreszins zeigt an, wie hoch die tatsächlichen Kosten der Finanzierung letztendlich sind. Es schadet deswegen nicht, die wohl älteste Weisheit erneut zu wiederholen: Nicht von anderen Zinsen blenden lassen, denn der Effektivzins hat Priorität. Zusammen mit einer Zinsfixierung stellt er die Weichen für eine lohnenswerte Finanzierung.

Allerdings gibt es auch versteckte Kosten, die nicht auf den ersten Blick sichtbar werden. Zum Beispiel die Schätzkosten: Diese werden von der Bank in Rechnung gestellt und sind gewissermaßen eine versteckte Bearbeitungsgebühr. Tipp: Das Thema direkt bei den Finanzierungsverhandlungen ansprechen, da die meisten Banken gesprächsbereit sind. Im Optimalfall entfallen die Kosten dann sogar komplett.

Dasselbe gilt für die Bereitstellungsgebühr. Diese fällt an, wenn zwischen Kreditabschluss und Projektbeginn Zeit vergeht. Wie groß dieser Zeitraum ist und wie hoch die Gebühren sind, ist von Bank zu Bank ganz verschieden. Frühzeitige Kommunikation bringt Klarheit in die Sache und man kann eventuell noch umdisponieren.

Prämisse: schnell tilgen, gerne auch mit Sonderzahlung

Stichwort Sondertilgung: Ein Immobilienprojekt schlägt mit derart großen Summen zu Buche, dass die Finanzierung meistens über 15, 20 oder auch 25 Jahre geht. In diesem Zeitraum kann sich die private Finanzlage stark verändern, glücklicherweise auch zum Positiven. Eine solche Entwicklung sollte genutzt werden, um die Tilgung zu verkürzen. Das ist per Sonderzahlung möglich. Da die Bank durch Sonderzahlungen auf lange Sicht Geld verliert, da der Zinsertrag kleiner wird, muss dieser Punkt von Beginn an festgelegt werden. Eine Sondertilgungsoption ist manchmal sogar ganz ohne weitere Kosten erhältlich, wenn auch nur bis zu einer gewissen Grenze (etwa fünf Prozent der Darlehenssumme jährlich).

Noch wichtiger ist der Tilgungsplan an sich. Hierbei gilt: So stark wie möglich tilgen bietet die größte Ersparnis. Dank des niedrigen Leitzinses sind Immobilienfinanzierungen schon für unter zwei Prozent verfügbar; vor einigen Jahren noch war beinahe der doppelte Zinssatz die Regel. Die Marktlage sollte also zum eigenen Vorteil ausgenutzt werden; ein schnell abbezahltes Haus ermöglicht schließlich umso früher neuen finanziellen Spielraum, sei es für Einrichtungsstücke, DIY-Dekorationen oder Anbauten wie Garage oder Wintergarten.

Related Posts with Thumbnails

2 thoughts on “Der Traum vom eigenen Haus: heute günstiger denn je

  1. Ich bin in der Immobilienbranche tätig und registriere aktuell einen signifikanten Anstieg der Neu- und Umbauten. Es wird ersichtlich, dass der niedrige Leitzinssatz Wirkung zeigt. Besonders in städtischen Gebieten/Umkreis von Städten ist ein großer Zuwachs zu verzeichnen. Meine Erfahrungen zeigen, dass eine erhöhte Investition in eine energiesparende Bauweise langfristig die günstigere Variante ist. Also wenn man die aktuelle positive Marktlage nutzen möchte, dann am Besten in nachhaltiger Art und Weise bauen!

  2. Hallo
    Ja es stimmt. Heute ist die Baufinanzierung so günstig wie noch nie, aber mann muss aufpassen, weil man weisst nicht was in 10 Jahren kommt – ob die Zinsen dauerhaft nidrig bleiben.
    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.