Gestalten Sie Ihren Garten im Herbst in optimaler Ergänzung zur farbenfrohen Natur

Wenn sich im Oktober die ersten Blätter von Grün in Gelb umfärben, beginnen nicht nur die Bäume zu leuchten. Die Sonne steht tiefer und lässt die bunten Blätter in allen Gelb-, Gold-, Rot- und Orangetönen strahlen. Unterstützen können Sie dieses farbenfrohe Spiel mit herbstlichen Stauden wie Chrysanthemen, der Fetthenne, Astern, Dahlien, Sonnenblumen und verschiedenen Gräsern. Wir verraten Ihnen hier, wie Ihr Garten oder Balkon auch im Herbst eine gemütliche Oase für Sie und Ihre Familie wird.

Stauden, die im Herbst besonders schön blühen

Im Staudenbeet sollten Sie Dahlien und Astern zwischen und hinter die Sommerblumen setzen, damit sie im Herbst das Beet farblich übernehmen können. Im Hintergrund werden die Rot-, Kupfer- und Lilafarbtöne beispielsweise durch hohe Schmuckkörbchen, Sonnenblumen oder Topinambur ergänzt.

Winterastern
Winterastern

Wichtig ist, die niedrigen Pflanzen im Beet durch hochwachsende Pflanzen im Hintergrund zu unterstützen. Planen Sie Ihr Staudenbeet deshalb gründlich im Voraus. Ergänzen Sie die Beetpflanzen mit Topf- und Kübelpflanzen sowie mit unterstützender Dekoration, um dem Garten verschiedene visuelle Höhepunkte zu verleihen.

Sträucher und Bäume mit leuchtendem Laub

Für besonders schönes Herbstlaub ist der Japanische Ahorn bekannt. Doch auch der Kanadische Ahorn zaubert im Oktober leuchtend rote Blätter hervor. Wenn Sie Heidelbeeren mögen, sollten Sie sich einen hochwachsenden Heidelbeerstrauch in eine exponierte Gartenecke pflanzen.

Herbst am Gartenteich
Der Garten im Herbst

Das Laub leuchtet ab Oktober in allen Rot-, Orange- und Kupferfarbtönen und ist eine zauberhafte Ergänzung zu den gelb-goldenen Blättern der anderen Sträucher. Der Wein fällt im Herbst als Rankpflanze besonders in Auge. Achten Sie darauf, kleinblättrige und großblättrige Sträucher und Bäume mit schöner Laubfärbung geschickt im Garten zu verteilen. Dadurch wird Ihr gesamter Garten vom Herbstzauber überzogen. In so einem Garten gehen auch die Augen gern spazieren.

Sitzplätze draußen

Draußensitzen ist selbstverständlich auch im Herbst möglich. Genießen Sie jeden sonnigen Tag auf der Terrasse oder dem Balkon – auch in größerer Gesellschaft. Das sonntägliche Familienessen kann auch draußen stattfinden, wenn Sie für eine Wärmequelle sorgen. Ein Heizpilz oder Heizstrahler ist eine gute Möglichkeit, um auch im kühlen Herbst die heimische Terrasse zu genießen.

Gartenbank im Herbst
Gartenbank im Herbst

Denken Sie dennoch auch an kuschelige Kissen und Decken. In der kühleren Jahreszeit sitzen die meisten Menschen draußen lieber in einem Lehnstuhl mit einem warmen Kissen im Rücken und einer Decke über den Beinen.

Gemütlich drinnen

Um das Naturschauspiel zwischen dem Sonnenlicht und den farbigen Blättern auch bei kaltem Wetter wirklich genießen zu können, brauchen Sie und Ihre Lieben auch im Haus die besten und gemütlichsten Sitzplätze für die schöne Aussicht in den Garten. Arrangieren Sie für den Herbst Ihre Sitzmöbel einfach etwas anders.
Sobald die Blätter alle gefallen sind, stellen Sie alles zurück. Richten Sie für kalte Tage für die großen und kleinen Familienmitglieder kuschelige Sitzplätze am Fenster ein, die eine schöne Aussicht in die Ferne oder aber auf die herbstlichen Eindrücke im Garten bieten. Sie können das Farbenfeuerwerk draußen mit Fenstervorhängen und Kissen, die die Farben nach drinnen holen, ergänzen und sich mit entsprechender Dekoration die Natur bis in die Zimmer holen.
Genießen Sie Ihren Garten im Herbst!

3 thoughts on “Gestalten Sie Ihren Garten im Herbst in optimaler Ergänzung zur farbenfrohen Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.