Wenn man einen Buchsbaum pflanzen möchte…

…sollte man schon ein wenig auf bestimmte Dinge achten, denn schöne Beeteinfassungen und Formgehölze entstehen nicht von allein. Im letzten Urlaub, in Bad Zwischenahn hatte ich die Möglichkeit, mir viele Vorgärten dieser kleinen Stadt und auch einige Baumschulen anzusehen. Besonders aufgefallen sind mir die vielen Beeteinfassungen und in Form geschnittene Bäume aus Buchsbaum.

Buchsbaum-Beeteinfassung
Beeteinfassung und Formgehölze aus Buchsbaum

Sicherlich wird es hier mit dem wunderbaren Klima und dem guten Boden zusammenhängen, dass gerade hier die Pflanzen hervorragend gedeihen. Bei einem meiner Besuche einer Baumschule, hatte ich Gelegenheit, mich mit einigen Mitarbeitern zu unterhalten, um so mehr über das Gehölz Buchsbaum zu erfahren.

So pflanzt man Buchsbaum

So erzählten sie mir, was zu beachten ist, wenn man einen Buchsbaum pflanzen möchte. Ich erfuhr, dass die optimale Pflanzzeit das Frühjahr ist. Nicht getopfte Pflanzen sollten mit den Wurzeln in einen Eimer mit Wasser gestellt werden. Der Boden ist, wie bei allen Pflanzungen, tiefgründig aufzulockern und bei Bedarf Kompost einzuarbeiten. Bei Beeteinfassungen sollte mit einer Pflanzschnur gearbeitet, und die Pflanzen daran ausgelegt werden – Benötigt werden, bei 10–15 cm großen Pflanzen, etwa zehn Stück pro Meter. Das Einsetzen geht bei lockerem Boden am besten mit einer Pflanzkelle. Zum Schluss gießt man die Pflanzen an und schneiden sie mit der Heckenschere auf zwei Drittel zurück. Bis zum Einwachsen sind diese dann unbedingt feucht zu halten und Anfang Juni kann das erste Mal gedüngt werden.

Als ich Ihnen dann erzählte, dass auch Buchsbaum in der Altmark eine lange Tradition hat, denn er war schon immer Bestandteil von Bauerngärten, Gutsgärten, Schlossgärten und Parkanlagen, und wird heute noch, und wieder, in vielen Privatgärten verwendet, waren sie ganz begeistert.
Aber man muss nicht unbedingt in den Norden fahren, um mehr über den Buchsbaum zu erfahren. Hier bei uns in der Altmark gibt es zum Beispiel den Krumker Park mit seiner ständigen Exposition „Liebe zum Buchsbaum“. Die Krumker Buchsbaumhecke ist übrigends mit 400 Jahren die älteste im deutschsprachigen Raum. Aber auch in Iden gibt es das Buxarium, in Zichtau die „gARTenakademie“ wo man viel über Buchsbaum erfahren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.